82. Wald-Michelbacher Donnerstags Demo

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 05.03.2020
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort
Treffpunkt am Busbahnhof Ludwigstraße

Kategorien


Vorankündigung: Redner : Horst Schnur

Nach seinem Abitur 1962 in Michelstadt studierte Schnur PädagogikPolitikGeschichteMathematik und Kunst. Nach dem Staatsexamen für das Lehramt wurde er 1965 Lehrer an der Mittelpunktschule Rai-Breitenbach (Breuberg), 1968 an der Integrierten Gesamtschule Beerfelden und nach Erweiterungsprüfung 1974 Rektor der Michelstädter Theodor-Litt-Schule, einer Real- und Hauptschule. 1966 trat er der SPD bei. Von 1968 bis 1986 gehörte er dem Kreistag des Odenwaldkreises an. Ab 1975 war er dort Vorsitzender der SPD-Fraktion. Er blieb bis 1986 im Schuldienst, bis er hauptamtlicher Erster Kreisbeigeordneter des Odenwaldkreises wurde. Politische Schwerpunkte seiner Amtszeit: Er förderte das Bildungswesen und den Ausbau der Landschulreform. In seiner Zeit als Landrat wurde die Odenwaldbahn als Regionalbahn modernisiert und ausgebaut; das Gesundheitszentrum Erbach erweitert und als Akutklinik im ländlichen Raum für ambulante und stationäre Versorgung entwickelt. Er leitet den Ausbau des Breitbandnetzes mit 380 km kommunaleigenen Glasfaserleitungen des Odenwaldkreises ein, das eine Vollversorgung aller Haushalte und Unternehmen mit mindestens 50 MBit/s ermöglicht und Hessen-Modell wurde. Er förderte die landwirtschaftliche Direktvermarktung, die Odenwald-Gasthäuser und entwickelte die Odenwälder Kartoffelwochen und Odenwälder Lammwochen.

Bei der Kommunalwahl am 6. März 2016 wurde Schnur durch Kumulieren und Panaschieren vom letzten Listenplatz 51 der SPD-Liste auf Platz 12 (bzw. 10) gewählt. Er nahm das Mandat im Kreistag an und eröffnete die konstituierende Kreistagssitzung als ältestes Mitglied. Seit 2012 gehörte er gemeinsam mit den Bürgermeistern der siebenköpfigen Lenkungsgruppe zur Vorbereitung der Fusion der Stadt Beerfelden und den Gemeinden RothenbergSensbachtal und Hesseneck zur neuen Stadt Oberzent an. Dies wurde in einem Bürgerentscheid 2016 mit fast 90 Prozent beschlossen und zum 1. Januar 2018 verwirklicht.

Am 8. Januar 2019 legte Horst Schnur überraschend sein Kreistagsmandat nieder. In einem Schreiben mit Datum vom 8. Januar 2019 an die SPD-Kreistagsfraktion erklärte Schnur sein Handeln mit Vorkommnissen innerhalb seiner Fraktion. Er fühlte sich isoliert und angefeindet, weil er sich energisch gegen übermäßigen Ausbau von Windkraftanlagen im Odenwaldkreis ausgesprochen hatte.

Das könnte Dich auch interessieren …